Die Mikrobiom-Eosinophil-Axe als kritischer Regulator von Krankheitsverlauf, Metastasierung und Therapieerfolg bei Darmkrebspatienten

Projekt von Prof. Dr. Michael Scharl, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Universitätsspital Zürich, und Prof. Dr. Isabelle Arnold Wallén, Institut für Experimentelle Immunologie, Universität Zürich

Darmkrebs (DK) ist weltweit die zweithäufigste Krebsart und Ursache für krebsbedingte Todesfälle. Epidemiologische Studien konnten einen Zusammenhang zwischen einem hohen intratumoralen Eosinophilenspiegel und einer günstigen Prognose und erhöhten Überlebensrate von DK-Patienten aufzeigen. Die zugrundeliegenden Mechanismen sind jedoch nach wie vor unzureichend bekannt. Im Rahmen unseres Projektes wollen wir herausfinden, ob für DK-Patienten charakteristische Veränderungen in der Zusammensetzung des Darmmikrobioms die Funktion der Eosinophilen in der Tumormikroumgebung modulieren, und so den Krankheitsverlauf, die Entwicklung von Metastasen und das Ansprechen auf Therapien beeinflussen. Unser Ziel ist es, neue Wege zur Nutzung der Aktivität von Eosinophilen bei Darmkrebs aufzuzeigen, und im Bereich der Präzisionsmedizin personalisierte, mikrobiombasierte Strategien für die Behandlung von Patienten zu fördern. 

Nachrichten & Veranstaltungen

Datum der Veröffentlichung

The ISREC Foundation is pleased to support the next AGORA workshop dedicated to multimodal imaging.

Mehr
Datum der Veröffentlichung

Wir gratulieren Prof. Johanna Joyce und ihren Teams ganz herzlich zu ihrer Publikation in der renommierten Zeitschrift Cell Report Medicine. Um…

Mehr
Datum der Veröffentlichung

Prof. Denis Migliorini, M.D., Inhaber des ISREC Lehrstuhls für Hirntumorimmunologie, und seiner Forschungsgruppe gratulieren wir ganz herzlich:…

Mehr
Datum der Veröffentlichung

Die innovative und interdisziplinäre Technologie der FLASH-Strahlentherapie stimmt perfekt mit unserer Zielsetzung, translationale Krebsforschung zu…

Mehr